Prosa

Der Feuer- Impuls ,
der einen durch
die kahle Landschaft führt.
Das Feuer brennt
das dürre Gras
Zur Gänze nieder,
damit Neues entstehen kann.
Der Regenguss dämmt das Inferno,
sodass kein Flammenmeer entstehen kann.
Der Wind weht den angerichteten
Schaden weg und was übrig bleibt ist
die Erde,
die sich wieder kultiviert,
damit wieder
neues Leben
entsteht.

© stocker martin  all rights

Des Raabensunhold
bezahlt kein Sold,
weit entfernt vom Gold

Drückt sich durch die Zeit,
ist des Lebenswillen nicht bereit;
seine Kehle trocknet aus,
der Atem ist hinaus

Wo ist das alte Leben hin,
des Schreines Nächte Gewinn,
liegt umher das alte Gebein,
ohne erfassbaren anmutenden Sinn;

Es ist das rumorende Gebrechen,
das letzte pulsartige Herzstechen,
sodass der rotierende Kummer verfällt
und im vereisten Schlummer zerschellt.

© stocker martin all rights